Header Graphic
 

Medikamente gegen Einschlafprobleme?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Viele Menschen leiden heutzutage an quälenden Schlafstörungen, die oft mit Medikamenten behandelt werden. Wie so eine schulmedizinische Therapie meist aussieht habe ich im Artikel: Klinische Therapie und Behandlung von Schlafstörungen beschrieben.

Man muss dabei aber bedenken, dass diese medizinischen Hilfen keine eigentliche Heilung der Schlafprobleme, sondern nur eine kurzfristige Lösung gegen die daraus resultierenden Folgen darstellen.

Auffallend sind in erster Linie die Nebenwirkungen bei der Einnahme von Schlafmitteln. Zum Beispiel ist der Suchtfaktor sehr hoch, die Konzentrationsfähigkeit lässt nach, und es kann zu Übelkeit, Kopfschmerzen und Tagesmüdigkeit kommen, obwohl man ja in der Nacht geschlafen hat. Das kommt davon, dass trotz Schlafs der Schlafrhythmus gestört bleibt, und der Körper somit die dringend benötigte Erholung nicht erreicht.

Deshalb sollte man immer nach den eigentlichen Ursachen der Schlafstörung suchen, welche oft aus seelischen Problemen, viel öfter aber aus ganz trivialen Dingen wie übermäßigem Koffeingenuss oder einem kleinen Streit mit dem Partner resultieren. Manchmal ist es auch einfach eine innere Unruhe, die einen nicht einschlafen lässt.

Man sollte deshalb nicht immer gleich zu den Pillen greifen, sondern nach alternativen Möglichkeiten zur Beseitigung der Schlaflosigkeit suchen. Es gibt verschiedene Naturheilverfahren und Therapien, sowie natürliche Heilpflanzen, die alle zu einem gesunden Schlaf beitragen können.

Man kann sich auch selbst helfen, indem man sich in positivem Denken übt und einfach entspannende Einschlafrituale wie besinnliche Musik oder Kerzenschein einführt. Ein weiterer Grund für Schlaflosigkeit kann auch eine falsche Ernährung sein, zum Beispiel führt Eisenmangel zum Restless-Legs-Syndrom, welches sich durch ein Kribbeln in den Beinen und allgemeinem Bewegungsdrang bemerkbar macht.

Auch zu scharfe oder zu fette, schwer verdauliche Speisen vor dem Schlafengehen sind mögliche Ursachen. Man sieht also, dass es eine Menge von Möglichkeiten gibt, die Schlafprobleme ohne die Zuhilfenahme von Medikamenten zu bekämpfen, um sich so nicht den Nachteilen der Einnahme aussetzen zu müssen.

Letztmalig bearbeitet am: 22. April 2009